Bundesverband Selbstverteidigung
Bundesverband Selbstverteidigung 

Ausbildung Selbstverteidigungs- & Nervendruckpunkt-Lehrer

Ausbildung 1: Lehrer für Selbstverteidigung

Die Ausbildung zum Lehrer für Selbstverteidigung umfasst 3 Stufen:

Lehrer für Selbstverteidigung und Nervendruckpunkttechniker Stufe 1

Lehrer für Selbstverteidigung und Nervendruckpunkttechniker Stufe 2

Lehrer für Selbstverteidigung und Nervendruckpunkttechniker Stufe 3

Train the Trainer Stufe 1
Train the Trainer Stufe 2
Train the Trainer Stufe 3
Ausbilderausbildung für Selbstverteidigung und Nervendruckpunkte Stufe 1

Ausbilderausbildung für Selbstverteidigung und Nervendruckpunkte Stufe 2

Ausbilderausbildung für Selbstverteidigung und Nervendruckpunkte Stufe 3

 

Das Ziel der Ausbildungslehrgänge ist, dass geeignete Personen in die Lage versetzt werden, Kurse und Unterrichtseinheiten im Bereich Selbstverteidigung und Gewaltprävention / Selbstbehauptung, Selbstschutz selbstständig durchzuführen bzw. in den Anschlussausbildungen auch in der Lage sein, andere Menschen in diesem Bereich auszubilden. Dies ist für Kampfsportler aller Richtungen aber auch für alle Vereine, Verbände oder Institutionen sehr interessant, aber auch für Lehrer, Erzieher, Gruppen- oder Übungsleiter, Trainer, Pädagogen, Sozialarbeiter, Sicherheitsbedienstete und Bedienstete der Polizei, Bundeswehr ect.

 

Sie werden in unseren Schulungsräumen ( oder für Vereine, Schulen, Verbände ect. auch als Inhouse-Ausbildung ab 6 Teilnehmern) verantwortungsvoll und nachhaltig zum Lehrer für Selbstverteidigung ausgebildet. Jede einzelne Ausbildung beträgt 1 Tag und umfasst Themen aus den Bereichen:

Selbstverteidigung / Kampfsport (Ju Jutsu / Karate / Aikido / Judo / Krav Maga / Hanbo / Waffenabwehr / Nervendruckpunkte, sowie später tiefer gehende Module.)

 

Der Bundesverband Selbstverteidigung hat verschiedenste Vereine und Kampfstile / -systeme integriert und die Effektivität einzelner Techniken zu einem Gesamtprogramm zusammengefasst. Wir arbeiten nach dem Prinzip: “Nimm an, was nützlich ist, lass weg, was unnütz ist, und füge das hinzu, was dein eigen ist”.

Wir arbeiten nach dem Pareto-Prinzip, wonach im Leben 20 % der richtig eingesetzten Energie 80% des Erfolges bringt.

Unsere Kurse und Ausbildungen werden von erfahrenen, ausgebildeten Kampfsporttrainern aus den verschiedenen Bereichen geleitet. Eine Lehrgangsurkunde ist genauso selbstverständlich, wie eine Zertifizierung bei erfolgreicher Ausbildung.

Ebenso gibt es zu jedem Kurs aussagekräftige Unterlagen zum Nachstudium. Bei den Ausbildungskurse zu den Unterlagen auch eine DVD mit Kurzfilmen.

Die Kurse sind eintägig, die Ausbildungen in Stufen mehrtägig und können entweder an verschiedenen Wochenenden oder als Einmalausbildung auch innerhalb einer Woche absolviert werden. Hierbei kommt auch unsere Kampfkunst-Sportpädagogik zum tragen.

 

Theorie: großer Ausbildungsordner

– Notwehr – Rechtliche Situation

– Selbstbehauptungstraining

– Taktische Verhaltensregeln / Prävention / Selbstsicherheit

– Rollenspiele

– Tipps zur Deeskalation und Kommunikationstraining

– Mentale Vorbereitung

- Verhaltensmuster u.a.

 

Praxis:

– Effektive Verteidigungs- und Kontertechniken je nach Ausbildungsstufe

- Einführung Kuatsu und Nervendruckpunkttechniken bzw. erweiterteNrvendruckpunktausbildung

– Stresstraining / Szenarientraining

– Üben der Reaktionsfähigkeit bei An- und  Übergriffen

– Übungen zur Verbesserung von Standfestigkeit und Gleichgewicht

– Konzentrationsübungen

– Abwehrverhalten am Boden

- Abwehrverhalten in besonderen Situationen

- Deeskalationstraining

- Einführung in die Thematik “Nervendruckpunkte in der Anwendung”

 

Die Kosten jeder Ausbildungsstufe betragen 159.- Euro (inkl. Ausbildungszertifikat, großer Ausbildungsordner, Technikheft, Unterlagen, Ausbildungs-DVD).

 

Die Ausbildungslehrgänge sind so konzipiert, dass neben dem theoretischen Kontex wie Unterricht, Methodik und Didaktik, Taktik und Strategie in der Selbstverteidigung, Psychologie von Täter und Opfer, Anatomie, auch in der Praxis eine große Palette an Selbstverteidigungstechniken erlernt wird.

 

Am Schluss einer jeder Ausbildung kann ein kurzer, praktischer Test erfolgen. Die Ausbildung zum Lehrer für Selbstverteidigung ist nicht zu vergleichen mit einer jeweiligen Kampfsportausbildung zum Schwarzen Gürtel, da hierzu doch jahrelange Erfahrung notwendig ist. Dennoch ist jeder Teilnehmer hinterher in der Lage, komprimiert neue Techniken ins ein Programm auf zunehmen bzw. Kurse und Lehrgänge abzuhalten.

Auf Wunsch kann nach der 3. Stufe eine DAN-Prüfung in "Effekive , realistischer Selbstverteidigung und Nervendruckpunkttechniken erfolgen. Teilnehmer erhalten vorab das DAN-Prüfungsblatt mit allen Anforderungen.

 

Desweiteren werden Ausbildungen zu Spezialkurse ( SV und Gewaltprävention für Behinderte, Rettungs- und Einsatzkräfte, ältere Personen, Ämter und öffentliche Dienste, Unternehmen) angeboten bzw. im Ausbilderseminar eingesetzt.
 

Wenn Du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Leute zusammen, um Holz zu beschaffen,

Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern wecke

in ihnen die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.

(nach vermutlich Antoine de Saint-Exupéry)

 

Die jeweiligen Termine ersehen Sie aus dem Button „Termine“

Anfragen bitte an bvselbstverteidigung@gmail.com

Kontakt und Terminvereinbarung

Bundesverband Selbstverteidigung
Auf der Held 5
53547 Hümmerich

Rufen Sie einfach an unter

 

Tel. 02634-9413900

oder 0151-22110039

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bundesverband Selbstverteidigung e.V.